Themen » News

RSS Feed

 

Bahnhofsmission öffnet am Hauptbahnhof Dresden

Ehrenamtliche gesucht

Endlich öffnet die Ökumenische Bahnhofsmission im Hauptbahnhof Dresden ihre Türen, zunächst zu festen Öffnungszeiten tagsüber von Montag bis Freitag. Sie ist ein Projekt in Kooperation von Diakonie- Stadtmission Dresden, Evangelischer Landeskirche, Römisch-Katholischem Dekanat, Caritas und Deutscher Bahn/Bahnhofsmanagement Dresden. Träger der Bahnhofsmission ist der Diakonisches Werk – Stadtmission Dresden e.V., gefördert wird das Projekt durch die Landeshauptstadt Dresden. Ziel ist es, eine Anlaufstelle für Besucher am Hauptbahnhof mit verschiedenen Bedarfen an Rat und Hilfe zu schaffen.
Ehrenamtliche, die sich dort einbringen wollen, wenden sich bitte an bahnhofsmission@diakonie-dresden.de.  

Buchvorstellung mit Thomas de Maizierè

Freitag, 2. August, 19:30, Gemeindehaus SeBa 13

Die Blasewitzer Kirchgemeinde lädt ein zu einer Buchvorstellung am Freitag, 2. August, 19.30 Uhr, ins Gemeindehaus SeBa 13 mit Bundesminister a. D. Dr. Thomas de Maizière, MdB. Sein jüngst erschienenes Buch vorstellen „Regieren. Innenansichten der Politik“ wird an diesem Abend im Mittelpunkt stehen. Das Buch vermittelt sehr persönliche Einblicke hinter die Kulissen der Politik und des Regierens aus der Perspektive eines Ministers. Dr. jur. Thomas de Maizière (* 1954) verfügt über 28 Jahre Erfahrung in direkter Regierungsverantwortung auf Landes- und Bundesebene. Von 2005 bis 2018 gehörte er der Bundesregierung an, zunächst als Chef des Bundeskanzleramts, danach als zweimaliger Innen- und als Verteidigungsminister. Der Eintritt ist frei.  

Installation in der Heilig-Geist-Kirche Blasewitz

Künstler Th. Judisch bezieht sich auf Jahreslosung

Mit seiner Installation in der Heilig-Geist-Kirche Dresden-Blasewitz lässt der Künstler Thomas Judisch alle Besucher aktuelle Verbindungen zwischen der Jahreslosung 2019 und dem Kirchgebäude entdecken. Er schreibt zum Werdegang seiner Installation: „Die erste Besichtigung der Heilig-Geist-Kirche war überwältigend. (...) In enger Zusammenarbeit
mit Pfarrer Hantsch und Frau Friebel entwickelte ich für die Heilig-Geist-Kirche eine mehrteilige in sich greifende Installation, die im Außenraum beginnt, sich im Mittelschiff zum Altarraum erstreckt, an den Innenwänden verflüchtigt und schlussendlich wieder im Außenraum ankommt."  

Leen Fritz wird neue Jugendpfarrerin

Nach dem Votum der Bezirksjugendkammer, der Wahl durch den Kirchenbezirksvorstand Dresden Nord und der Bestätigung durch das Landeskirchenamt der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen wurde nun eine Nachfolgerin für das Amt des Stadtjugendpfarrers/der Stadtjugendpfarrerin in Dresden gefunden: Mit Leen Fritz kommt voraussichtlich im Oktober 2019 eine vierunddreißigjährige Berlinerin in die sächsische Landeshauptstadt. Sie wird die konzeptionelle Arbeit für das Jugendzentrum JUGENDKIRCHE DRESDEN in der Trinitatiskirchruine weiterführen, nachdem Georg Zimmermann am 1. Juni sein Amt als Landesjugendpfarrer angetreten hat. Zugleich leitet Frau Fritz die Geschäftsstelle der Evangelischen Jugend Dresden, einer der größten Jugendverbände der Stadt. Sie sagt: "Genau so eine Stelle habe ich mir gewünscht, in der ich mich ganz auf die Arbeit mit und für Jugendliche konzentrieren kann. Ich freue mich auf viele Begegnungen, neue Projekte und immer wieder frischen Wind durch die Jugendlichen in meinem Denken und Arbeiten."  

Festveranstaltung-125. Geburtstag von Paul Richter

Die Kirchgemeinde Dresden-Leubnitz-Neuostra erinnert am Sonntag, 21. Juli 2019, an den 125. Geburtstag von Pfarrer Pau Richter, der es ab 1933 ablehnte, die nationalsozialistische Weltanschauung zu predigen und sich u. a. gegen Rassenhass wandte. Er starb 1942 im KZ Dachau an Hungertyphus.
Start ist um 10 Uhr ein Gottesdienst in der Leubnitzer Kirche. Um 14 Uhr gibt es am Geburtshaus von Paul Richter in Kaitz durch den Geschichtsverein Kaitz e. V. Informationen. Später wird eine Ausstellung eröffnet.  

Dresdner Friedenswort veröffentlicht

Jeder kann unterzeichnen

Anlässlich der Erinnerung an den Beginn des II. Weltkrieges vor 80 Jahren und den Abschluss der Ökumenischen Versammlung für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung vor 30 Jahren haben Dresdner Christinnen und Christen eine Erklärung formuliert. Sie steht unter dem Motto „Auf dem Weg zu einer Kirche der Gerechtigkeit und des Friedens“. Die Evangelisch-Lutherischen Kirchenbezirke Dresdens haben die Erklärung gemeinschaftlich verabschiedet und wünschen sich, dass sie weiter verbreitet und diskutiert wird. mehr »

Tiere in der Kirche

"Evangelisch in Sachsen" unterwegs in Briesnitz

Die sprichwörtlich arme Kirchenmaus ist nicht das einzige Tier, was hinter dicken Kirchenmauern zu finden sein könnte. Die Briesnitzer Kirchgemeinde kümmert sich mit verschiedenen Partnern unter anderem um Dohlen, Falken, Fledermäuse und Steinkäuze. Die aktuelle Ausgabe von "Evangelisch in Sachsen" war unter anderem im Dresdner Westen unterwegs.  

Kirchenmusik-Broschüre

Ausgabe Mai bis August 2019

Kantaten und sakrale Musik in den Gottesdiensten, vielfältige Konzerte mit Ensembles und Solisten aus der Region wie von weiter her - darüber informiert die Broschüre "Kirchenmusik in Dresden und Umgebung". Die nächste Ausgabe ist hier schon zum Download zu finden.